Wirtschaft in Macau

Wirtschaft in Macau

Macau lebt besonders vom Tourismus, der jedes Jahr hunderttausende Besucher in die ehemalige portugiesische Kolonialstadt zieht, mit ihren historischen Bauswerken und modernen Spielkasinos.

Inzwischen lebt der Tourismus in Macau überwiegend von Glücksspiel-Tourismus, der Reisende aus aller Welt nach Macau bringt. Die gesamte Tourismusbranche trägt über 50% zum Bruttosizialprodukt der Stadt bei, wobei die Steuereinnahmen aus der Glücksspiel-Industrie sogar bis zu 70% des Staatshaushaltes finanzieren.

Wirtschaftliche Entwicklung von Macau

Angesichts des Booms der Glücksspielindustrie ist die Bedeutung anderer Wirtschaftszweige stark zurückgegangen. Noch in den 1970er Jahren war Macau besonders für die Herstellung von Keramiken und Lederwaren bekannt.

Inzwischen sind diese Industriezweige fast zur Bedeutungslosigkeit geschrumpft im Vergleich zur alles überragenden Casino-Branche.

Ein weiterer bedeutender Wirtschaftssektor für Macau ist die Textil- und Bekleidungsindustrie, die noch über 70% der von Macau jährlich exportieren Waren stellt.

Durch Importrestriktionen und Quotierungen der wichtigsten Abnehmer, die USA und die EU, sind die Ausfuhren jedoch deutlich zurückgegangen. Nicht weniger großen Einfluss auf die Ausfuhren hat auch die zunehmende Konkurrenz auf dem chinesischen Festland, wo oft kostengünstige produziert werden kann als im relativ wohlhabenden Macau.

Wirtschaft in Macau