Der Kaiserkanal

Der Kaiserkanal

Der Kaiserkanal im Osten von China verläuft von der Stadt Hangzhou bis in die Hauptstadt des Landes, Peking. Auf chinesisch heißt der Kaiserkanal 京杭大运河 Jing-Hang Da Zunhe, was übersetzt "Großer Beijing-Hangzhou Kanal" heißt. Im Westen wird die künstliche Wasserstraße dagegen meist als Großer Kanal oder auch Kaiserkanal bezeichnet.

Kaiserkanal bei Hangzhou.

Die Stadt Hangzhou liegt in der Nähe von Shanghai und der Mündung des Jangtsekiang-Flusses (chinesich "Changjiang-Fluss"), über Jahrtausende eine der fruchtbarsten Regionen Chinas. Die chinesischen Kaiser ließen den Großen Kanal anlegen, um Tributzahlungen und Naturalien-Steuern aus dem Süden des Landes in die Hauptstadt zu transportieren.

Mit über 1800 Kilometern Gesamtlänge ist der Kaiserkanal die größte von Menschen geschaffene Wasserstraße der Welt. Der im Verlauf von vielen Jahrhunderten immer wieder ausgebaute Große Kanal ist teilweise bis zu 40 Metern breit und bis zu 9 Metern tief.

Geschichte des Kaiserkanals

Der Bau des Kaiserkanals wurde vor rund 2500 Jahren begonnen. Ähnlich wie die Chinesische Mauer, wurde auch der Kaiserkanal über viele Jahrhunderte immer wieder erweitert und umgebaut. Seit vor rund 1000 Jahren die Technik der Schleuse in China entwickelt wurde, überwindet der Große Kanal einen Höhenunterschied von über 40 Metern.

In der Yuan-Dynastie vor rund 800 Jahren wurde Peking die Hauptstadt Chinas und der Kaiserkanal wurde bis Peking ausgebaut. 300 Jahre später, zur Zeit der Ming-Dynastie, wurde der Große Kanal noch einmal vollständig restauriert und teilweise vergrößert.

Detail im Kaiserkanal in Hangzhou.Im 19. Jahrhundert jedoch verlor der Kanal immer mehr an Bedeutung, besonders durch das Aufkommen der Eisenbahn, aber auch durch die instabile interne Situation Chinas zur damaligen Zeit. Erst nach dem Ende des Bürgerkrieges und der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Chinas wurden Anstrengungen unternommen, auch den Großen Kanal teilweise wieder zu erneuern.

Dies geschah jedoch nur halbherzig und letztlich verfiel der Kaiserkanal immer weiter. Heute ist der Große Kanal nur noch teilweise schiffbar und hat seine überregionale Bedeutung verloren. Regional jedoch wird der Kaiserkanal auch heute noch zum Transport von Getreide und anderen Gütern genutzt. Andere Teile des Großen Kanals sind jedoch nicht mehr erhalten und führen kein Wasser mehr.

In einigen chinesischen Städten (z.B. Hangzhou und Suzhou) kann der Kaiserkanal besichtigt und mit Ausflugsbooten befahren werden. Jedoch sieht die Wasserstraße eher unspektakulär aus im Vergleich zu Bauwerken ähnlicher Dimensionen, wie zum Beispiel die Chinesischen Mauer.

Der Kaiserkanal